Projekt 31Tage: Tag 12: Ein Anime den du Empfohlen bekommen hast

Nach ner neuen Pause *hust* kommen wir heute zu Tag 12 meine Projektes 31 Tage und 31 Anime/Manga! Diesmal geht es um einen Anime, den du von Freunden/Bekannten/… empfohlen bekommen hast. Um genau zu sein geht es heute um den Anime Angel Beats!, den ich zwar nicht direkt von einer Person empfohlen bekommen habe, sondern eher von allen meinen Twitter Followern die mega Happy waren, das Universum Anime den Anime in Deutschland lizenziert hat und in irgendwann dieses Jahr hier raus bringt.

Dies habe ich mir mal zum Anlass genommen, um mir die Serie schon vorher einmal zu gemüte zu führen… Und was soll ich sagen? Die Serie ist HAMMER! Was ich wirklich nicht gedacht hätte, nachdem ich die Beschreibung des Anime gelesen habe, da ich es erst wieder für einen dieser 0815 Anime hielt, von den es zu jeder Season unzählige gibt.

Aber lest selbst:

Als Otonashi auf dem Gelände einer ihm unbekannten Schule erwacht, weiß er zunächst nicht, was vor sich geht. Aber weder das Mädchen mit der Feuerwaffe in der Hand, das ihn in Empfang nimmt, noch die Tatsache, dass er sich an kein Detail seines bisherigen Lebens erinnern kann, wecken in ihm Begeisterung. Das Mädchen, Yuri (Spitzname: Yurippe) erklärt Otonashi, dass er gestorben sei und, dass es sich bei dem Schulgelände, auf dem sie sich befinden, um eine Welt zwischen Leben und Tod handle. Sie erzählt ihm vom “Shinda Sekai Sensen” (“Frontlinie der Welt der Toten”), einer Art Untergrundorganisation, der sie und einige andere Bewohner dieser Welt angehören. Die Mitglieder der SSS sind allesamt “tote” Jugendliche, die sich weigern, sich dem System der Schule anzupassen. Denn sobald man sich den Schulregeln beugt, verschwindet man auf mysteriöse Weise aus der Zwischenwelt.Doch Yuri und ihre Freunde kämpfen nicht nur gegen das System selbst, sie haben einen handfesten Gegner: Die Vorsitzende der Schülervertretung, genannt Tenshi (“Engel”). Mit ihren übermenschlichen Kräften versucht sie die Ordnung auf dem Schulgelände wiederherzustellen, doch die Mitglieder der SSS wissen sich zu wehren. Otonashi, welcher der SSS beitritt, kann dennoch sein Interesse am “Engel” nicht leugnen, denn ihm kommt sie vor, wie ein ganz gewöhnliches Mädchen…
Quelle:  AniSearch

Ich bin also nicht gerade mit vielen Erwartungen an dem Anime ran gegangen und wusste darüber auch vorher absolut nichts vom dem Anime.. Allerdings war ich bereits hin und weg nachdem ich NUR das Opening des Anime gehört hatte! Dieser Mix aus sanften Klavier Klängen, leichten Techno Bässen und der Stimme von Lia ist einfach nur Atemberaubend!

Was ich später allerdings erst bemerkte, war das sich diese Klang Harmonie durch den gesamten Anime zieht und das das gesamte OST des Anime einfach nur Brillant ist und ein wahres Ohrenschmaus aus Klassischer Musik gepaart mit modernen Klängen.

Was allerdings die Musik betrifft so hatte der Anime noch einiges mehr zu bieten, wie etwa eine eigene Girl Band die “Girls Dead Monsters”  die 4 fabelhafte Rock Songs in dem Anime vertragen, obwohl sie eigentlich nur eine Nebenrolle einnehmen, nur ihr einziger Zweck darin besteht, für Ablenkung zu sorgen.

Und wo wir schon bei der Story sind, können wir auch direkt dort weiter machen… Was mir vorallem an der Story von Angel Beats! gefallen hat, waren die Comedy Elemente die in einer Perfekten Harmonie mit den Dramaturgischen Einlagen der Story eingespielt waren, die eigentlich den Hauptteil der Serie ausmachen.

Den man erfährt nach und nach mehr über die einzelnen Character und was in ihren Leben passiert ist bevor sie Gestorben sind und in der jetzigen Welt gelandet sind und die eigentlich nur eine Zwischenstation für die Leute darstellt, die noch unerfüllte Träume und Wünsche hatten, bevor sie gestorben sind um hinteher neu geboren zu werden. (Das ist übrigens alles noch aus Ep 1 und 2 also KEIN großer Spoiler ;))

Mich erinnerte dies vorallem an Haibane Renmei, von dem ich denke, das es dort genau den selben Grund hatte, wieso die Welt existierte, aber Angel Beats! erinnerte mich auch an Kimi ga nozomu eien vorallem wegen manchen Stories der Charaktere aus ihren früheren Leben und vorallem auch wegen der Dramatik des Anime und dem was zum Schluss passiert…

Der Schluss des Anime hat mich übrigens wirklich Fertig gemacht, da ich nicht erwartet hätte das SO etwas kommen würde, das Ende ist sowohl ziemlich Traurig aber auch relativ Schön gemacht worden wobei es tatsächlich Spielraum für eine Zweite Staffel offen lässt.

Abschlißend noch was zum Ende für ALLE DIE DEN ANIME GESEHEN HABEN! »

Was mir zuerst gar nicht aufgefallen ist, während die Szene am Ende von Folge 13 liefen, war dieses Riesige Plot Hole welches entstanden ist.. Wie konnte Otonashi bitte der Spender für Tachibana sein wenn sie vor ihm in der Welt war?! So was würde ehrlich gesagt nur gehen, wenn man nicht direkt nach dem Tod in der Welt landet sondern nur etwas dazwischen passiert, nur in diesem Fall müssten es ja Jahre gewesen sein, aber vielleicht spielt auch Zeit und Raum einfach in dieser Welt keine Bedeutet, wer weiß das schon… Trotzdem gab es für dieses Plot Hole im Nachhinein einen Punkt Abzug in meiner AniDB Wertung.

Abschließend kann man nur sagen, das jeder der Haibane Renmei, Kimi ga nozomu Ein, Saikano oder besser gesagt.. Generell auf Anime steht bei den man auch mal nen bisschen Heulen kann, sich diesen Anime nicht entgehen lassen sollte!

Zum Abschluss noch ein Trailer mit German Sub den ich durch Zufall auf Youtube gefunden habe (ernsthaft ich wollte eigentlich nen Englischen haben :/)

VN:F [1.9.22_1171]

Bewertung:

Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Projekt 31Tage: Tag 12: Ein Anime den du Empfohlen bekommen hast, 5.0 out of 5 based on 1 rating