Devil Review

Devil

Genre: Mystery-Thriller
Länge: 80 Minuten
USA Start:
17. September. 2010
Dt. Start:
13. Januar. 2011
FSK:
16 Jahre
Land:
USA
Regie:
John Erick Dowdle, Drew Dowdle
Drehbuch:
Brian Nelson, M. Night Shyamalan
Darsteller: Chris Messina (Detective Bowden), Logan Marshall-Green (Tony),  Jenny O’Hara, Jacob Vargas (Ramirez),  Matt Craven (Lustig), Bojana Novakovic (Sarah), Bokeem Woodbine (Ben), Geoffrey Arend (Vince), Caroline Dhavernas (Elsa Nahai)

Es wurde mal wieder Zeit für ein Film Review von mir, diesmal habe ich mir den Film “Devil” zu gemüte geführt dessen Trailer momentan auf und ab im Fernsehen gezeigt wird. Wie immer werde ich nicht allzuviel Spoiler und am Ende des Artikels könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen, ob ihr euch den Film ansehen werdet, oder doch lieber wartet bis er im Fernsehen läuft.


Story:

Fahrstuhl fahren ist die normalste Sache der Welt. Sollte man meinen. Dass dem nicht immer so ist, müssen fünf Passagiere eines Fahrstuhls erfahren, als dieser plötzlich steckenbleibt. Denn obwohl von außen sofort alles getan wird, um die Gruppe aus der klaustrophobischen Enge des Fahrgastraumes zu befreien, müssen sie schnell realisieren, dass diese Enge offenbar ihr kleinstes Problem darstellt. Denn einer von Ihnen stellt sich alsbald als der wahrhaftige Teufel heraus.


Meinung:

Wer die Filme von M. Night Shyamalan kennt (The Sixth Sens, Unbreakable, Signs) wird sich schon denken können, das dieser Film genau in dieser Richtung angesiedelt sein wird. Devil bietet Visuell recht wenig, es gibt keine Großen schicke mickie Effekte und auch sonst hat der Film absolut nichts aufwendiges zu bieten. Devil ist eher ein moderner Krimi, in dem ein Polizist einen Selbstmord Untersucht und so in einen Bizarren Fall verwickelt wird indem der Teufel versucht sich eine neue Seele zu holen.

Im Grunde spielt der Film mit den Aberglauben der Menschen, in dem kaum mehr wer an den dem Teufel oder Gott glaubt. Weswegen wie Lügen und Betrügen, Stehlen und Morden, bis der Teufel sie alle irgendwann holt.

Ich Persönlich bin zwar Atheisttisch veranlagt, stehe aber persönlich trotzdem sehr auf solche Filme, weswegen Dogma auch zu einen meiner Lieblingsfilmen gehört. Devil hingegen ist zwar ein sehr gut gemachter Thriller an dem man kaum etwas aussetzen kann, da ständig alles anders kommt als man es selbst erwartet, allerdings bringt dieser Film nicht wirklich eine Botschaft mit sich und es bleibt im Grunde bei einen Guten Mystery Thriller den man sich vielleicht 2 oder 3 mal anschaut und der dann wieder in Vergessenheit gerät.

Was mich allerdings im Nachhinein sehr Überraschte war der Fakt, das dies der erste Teil einer Chronik ist, auf denen noch 2 weitere Teile folgen werden.  Es ist ehrlich gesagt schwer zu sagen ob sich der zweite Teil lohnen wird oder nicht, das Ende von Devil hat mich jedoch sehr überrascht da ich absolut nicht erwartet hätte das nun so etwas komm.

Und genau aus diesem Grund werde ich den zweiten Teil auch noch eine Chance geben, da der Film für einen Thriller sehr gut gemacht wurde. Ob ihr ihn euch jetzt anseht oder nicht bleibt allerdings euch überlassen, ich für meinen Teil finde das sich das Geld gerade so noch gelohnt hat, denn es war schon sehr gutes Popkorn Kino.

Wertung:

(4/6)

Trailer:

VN:F [1.9.22_1171]

Bewertung:

Rating: 0.0/5 (0 votes cast)